Geschichte

Firmenname, Logo, Wappen & Chronik

Der Name Bergia

Bergia ist die lateinische Form des Namens Berggreen. 

Der Name Bergia wurde 1956 erstmals kommerziell verwendet als Versicherungsaktiengesellschaft Bergia in Kopenhagen. Der Gründer und Geschäftsführer der Bergia A/S war Johannes Albrecht August Berggreen (1878-1963). Siehe Wikipedia DK: Danske Grundejeres Brandforsikring und Johannes A. A. Berggreen in Kraks Blå Bog, 1963, S. 128 (das dänische Wer ist Wer). 

Ab 1990 in den Bergiafonden in Nivaa, Dänemark (Nivaagaards Malerisamling). 1990-1992 Gründer und Vorsitzende des Vorstandes der Bergiafonden Henrik Berggreen. Siehe Wikipedia DK: Bergiafonden

Ab 2018 Bergia Holding ApS (www.bergiaholding.de). Gründer und Geschäftsführer Martin Johannes Berggreen-Claussen, Enkel von Johannes A. A. Berggreen. Henrik Berggreen war Martins Onkel. Weitere Informationen zu Martin: LinkedIn-Profil 

Vilhelm Nielsen, Privat Foto 1932, Sammlung Martin J. Berggreen-Claussen
Vilhelm Nielsen, Privat Foto 1932, Sammlung Martin J. Berggreen-Claussen

Vilhelm Nielsen

Vilhelm Nielsen (1878-1965) hat den Namen Bergia 1954/55 überprüft und historisch bestätigt.

Vilhelm Nielsen war Lehrer (1915-1918) und Zensor (1919-1934) an der dänischen Versicherungshochschule in Kopenhagen. 

Vilhelm Nielsen war auch Vorsitzender des Vorstands der Ulykkesforsikringsgruppen 1917-1921,  Mitglied des Vorstands der Danske Grundejeres Brandforsikring G/S (D.G. Brand G/S) 1921-1964 und Geschäftsführer der Almindelig Grundejerforsikring A/S, 1934-1950.

G/S steht für gensidig, die dänische Form einer Genossenschaft; A/S steht für aktieselskab, zu Deutsch: Aktiengesellschaft.

1969 fusionierte Almindelig Grundejerforsikring A/S (gegr. 1916) mit der Versicherung Aktieselskabet Norden, ab 1985 wurde sie Tryg Forsikring A/S. 

Vilhelm Nielsen wohnte in Charlottenlund in der Nähe von Kopenhagen.

Literaturhinweise: Kraks Blå Bog, 1965, S. 939, (das dänische Wer ist Wer).


1967 Bergia A/S Versicherungspolice einer Firmenversicherung für Søren Berggreen A/S, Privateigentum, Martin J. Berggreen-Claussen
1967 Bergia A/S Versicherungspolice einer Firmenversicherung für Søren Berggreen A/S, Privateigentum, Martin J. Berggreen-Claussen

Bergia A/S  Versicherungspolice

Versicherungsaktiengesellschaft Bergia.

Versicherungspolice (Firmenversicherung) der Versicherungsaktiengesellschaft Bergia (Bergia A/S) vom 1. Mai 1967, mit Logo und Familienwappen des Wellpappenherstellers Søren Berggreen A/S in Dänemark.

Gründer und Geschäftsführer Søren Berggreen (1931-2012) der Søren Berggreen A/S in Dänemark und Berggreen GmbH & Co. KG in Flensburg. Søren Berggreen war der Sohn von Versicherungskaufmann und Unternehmer Johannes Albrecht August Berggreen. Seiner Vater, Buchhalter Heinrich Carl August Berggreen (1843-1905), wurde im deutschen Glücksburg geboren. Das Unternehmen Søren Berggreen A/S im dänischen Vejle wurde in DS Smidt Packaging Denmark A/S umbenannt.

Haupstelle und Geschäftführer der Bergia A/S

1956 -1970 Haupstelle der Versicherungsaktiengesellschaft Bergia, (Bergia A/S) in der Vester Voldgade 8, in Kopenhagen V. 

1956-1960 Gründer und Geschäftsführer Johannes A. A. Berggreen

1960-1970 Geschäftsführer Per Kolbing-Nielsen 

1970 fusionerte Bergia A/S mit der Versicherungsgesellschaft Danske Grundejeres Brandforsikring G/S (D.G. Brand G/S) in Kopenhagen. 

Familienwappen und Logo

2022 Emblem - Design: Amstrup Skilte ApS, (Privateigentum - Martin J. Berggreen-Claussen)
2022 Emblem - Design: Amstrup Skilte ApS, (Privateigentum - Martin J. Berggreen-Claussen)

Familienwappen

Bürgerliches Familienwappen für die Familien Berggreen und Berggreen-Claussen.

Das Familienwappen hat man geschäftlich genutzt von 1941 bis 1991 für die Versicherungsgesellschaft D.G. Brand G/S, für die Versicherungsaktiengesellschaft Bergia 1956-1970 und von 2018 Bergia Holding ApS.

Ursprünglich ist der Soldat ein spanischer Krieger mit Helm, Köcher und Schild, wie auf dem Familienwappen. Überlieferungen zufolge stammt das Familienwappen von unserem Vorfahren, dem Fürstlichen Vorreiter am Schloss Glücksburg, Andreas Claussen (1765-1840 oder früher). 1808 war Andreas auch Erstes Mitglied und Mitgründer der Glücksburgischen Friedrichsgarde von 1801 e.V.im Auftrag der Herzogin Anna Caroline (1751-1824) vom Schloss Glücksburg.

Das grenzüberschreitende Element der Familiengeschichte  findet Ausdruck in der Verbindung zweier Familien aus dem Grenzland unter dem Doppelnamen Berggreen-Claussen. Mit Unternehmen in Dänemark und Deutschland und deutschen Wurzeln.
Website der Familiengeschichte: www.berggreen-claussen.de und Zeitungsartikel über Martin Berggreen-Claussen in der Minderheitenzeitung Flensborg Avis, Di. 19. Juli 2022, S. 4.

Eingangshalle der D.G. Brand G/S mit dem Logo als Mosaik, Vester Voldgade 8 in Kopenhagen (2020 Privatfoto, Martin J. Berggreen-Claussen)
Eingangshalle der D.G. Brand G/S mit dem Logo als Mosaik, Vester Voldgade 8 in Kopenhagen (2020 Privatfoto, Martin J. Berggreen-Claussen)

Logo und Familienwappen

Mosaikboden in der Eingangshalle mit Firmenlogo und Familienwappen der Danske Grundejeres Brandforsikring G/S (D.G. Brand G/S) in Kopenhagen, Dänemark, 1957.

1917-1997 Haupstelle für D.G. Brand G/S: Haus Ny Rosenborg in der Vester Voldgade in Kopenhagen. Hier wohnte auch die Familie Berggreen im obersten Stockwerk von 1917 bis 1996.

Das Gebäude beherbergte auch die Haupstellen für die Versicherungsbibliothek (1906),  D.G. Brand G/S (1907), Samvirke G/S (1911) und Bergia A/S (1956)Johannes A. A. Berggreen gründete alle drei Versicherungsgesellschaften und die Versicherungsbibliothek. Von 1915 bis etwa 1970 wurde sie Bibliothek des Versicherungsvereins genannt.

In dem Haus wurde auch FDC A/S (1965) für IT Lösung for die Versicherungs- und Rentenbranche gegründet. 

1990-1997 wurde D.G. Brand genannt Danske Brand A/S.

1997 fusionerte D.G. Brand (Danske Brand A/S) mit der Versicherungsgesellschaft Østifterne Forsikring A/S und ab 2004 genannt Nykredit Forsikring A/S

Der Mosaikboden für D.G. Brand wurde vom dänischen Künstler Karl Georg Larsen (1897-1977) gesetzt. 

1941 Keramikplatte mit dem Logo für D.G. Brand G/S

D.G. Brand Logo in Keramik, 1941
D.G. Brand Logo in Keramik, 1941

Logo und Familienwappen der Versicherungsgesellschaft D.G. Brand, gegründet am 2. Juni 1907. Das Wappen wurde 1941 vom schwedischen Künstler Lars Robert Wärild (1910-1945) erstellt und vom Künstler Karl G. Larsen als Keramik gefertigt. 


Privateigentum, Martin J. Berggreen-Claussen

Rückseite D.G. Brand Keramikplatte
Rückseite D.G. Brand Keramikplatte

Hergestellt von der Königlichen Porzellanfabrik in Dänemark. Der Schwerpunkt lag auf der Herstellung von Porzellan, das unter der Glasierung mit blauer Kobaltfarbe verziert war. Die Technik war inspiriert vom deutschen Porzellan, zum Beispiel mit Muschelmalerei oder blauen Blumen. Die drei blauen Wellen repräsentieren Die Königliche Porzellanfabrik und symbolisieren die drei Wasserstraßen Dänemarks, den Großen Belt, den Kleinen Belt und den Öresund.

Galerie - Familienwappen

Lav din egen hjemmeside gratis!